Lotto



Lotto Sachsen-Anhalt unterstützt den Nachwuchssport im Skiverband

Facebok



SVSA nun auch bei Facebook im Netz.

Schaut mal rein.

Facebook-Link

Platz 4 für Josephin bei den Deutschen Meisterschaften



In der Erdinger Arena Oberstdorf fanden am Wochenende (22./23.8.2015) die Deutschen (Sommer-) Meisterschaften im Skisprung der Damen statt.

Josephin Laue (SFV-Rothenburg/ SVSA) landete nach Sprüngen von 54,5m und 51,5m in ihrer Gruppe auf dem 4. Platz. Ihre Schwester Pauline errang mit Weiten von 39m und 41m Rang 15.

 weiterlesen.............. 

FIS – Ladies Alpencup mit Teilnehmerin aus Sachsen-Anhalt



Im Rahmen des FIS Ladies Alpencup standen für die jungen Damen auch in diesem Sommer wieder 6 Sprungwettbewerbe innerhalb von nur 8 Tagen auf dem Programm. Die Tournee führte über die Stationen Klingenthal (Vogtlandschanze HS65), Pöhla (Pöhlbachschanze HS 65) und Bischofsgrün (Ochsenkopfschanze HS 71).

Als eine der jüngeren deutschen Teilnehmerin war Josephin Laue vom SFV-Rothenburg/ SVSA unter den Springerinnen.

 

weiterlesen................

 

 

Tolles Fluidum an den Rothenburger Schanzen



Von Dr. Andreas Lange

Eigentlich passte alles zusammen, kein Wind und damit ein herrlich angenehmer Sommerabend. Nur ein wenig mehr Zuspruch hätte man sich beim Flutlichtspringen in Rothenburg gewünscht. Nicht nur, weil sich lediglich 30 Skispringerinnen und Skispringer im Alter von 6 bis 55 Jahren von den Schanzen mit K7, K15 und K34 wagten, auch das Zuschauerinteresse hätte durchaus etwas größer sein können.

 

weiterlesen.....................

 

 

11.Hohenwarther NW-Halbmarathon



Am 09.09.21015 gibt’s im Elbdörfchen Hohenwarthe wieder einen sportlichen Höhepunkt.

Die Sektion Wintersport des SV Eintracht Hohenwarte organisiert den diesjährigen 11. Lauf wieder für alle Laufformen und er findet auf der bekannten Standardstrecke in Halbmarathondistanz statt.

Die Nordic Walker treffen sich dafür bereits um 15.00 Uhr zum gemeinsamen Worm-up an der Sporthalle.

 

weiterlesen.....................

 

 

Delegiertenkonferenz 2015 des Skiverband SA



Als Vorabinformation für die Mitgliedsvereine möchte die Verbandsführung folgende beiden infrage kommenden Termine veröffentlichen.

 

1. Termin:     Samstag, den 10.Oktober 2015     ab 10.00 Uhr       Ort: n.n.

 

2. Termin:     Freitag, den 9. Oktober 2015    ab 16.00 Uhr        Ort: n.n.

 

Die Verbandsführung schreibt hiermit den Ort der Delegiertenkonferenz an die Vereine aus. Die Vereine haben die Möglichkeit sich für die Ausrichtung der Delegiertenkonferz beim SVSA kurzfristig zu bewerben. Termin: 25.August 2015

Vorausssetzungen: 

Konferenz- oder Tagungsraum  mittlerer Größe bis 80 Personen (auch in Gaststätten  möglich)

Gewährleistung einer Imbiss- und Getränkeverpflegung während der Konferenz

Genügend Parkmöglichkeiten für die Konferenzteilnehmer sollten vorhanden sein

 

Bei Interesse bewerbt euch mit einem formlosen Antrag an die Geschäftsstelle.

 

 

 

KSB Harz sucht Teams für Run & Roll 2015



Der KSB Harz hat vor, mehrere Run&Roll-Staffeln zum Mitteldeutschen Marathon am 06. September 2015 an den Start zu bringen.

Sie würden gern 3 Harzer Staffeln an den Start bringen, darum macht bitte Werbung für unsere Idee unter Euren Lauffreunden.

Die Idee hinter "Run & Roll" ist einfach aber innovativ: Wir ermöglichen Rollstuhlfahrern die Teilnahme an einem Marathon - der Königsdisziplin der Leichtathletik. Behinderte und Nichtbehinderte bewältigen gemeinsam einen Marathonlauf.

Nicht das Ergebnis zählt, sondern das hochemotionale Erlebnis. Die Laufstrecke pro Läufer beträgt 4 km (auf Wunsch natürlich auch mehrfach). Einheitliche Teamshirts werden gestellt und alle Kosten werden übernommen.

WIR BRAUCHEN VON ALLEN LÄUFERN UND FAHRERN FOLGENDE ANGABEN: - Name - Vorname - Verein/Institution - Geb.datum: - Emailadresse - Evtl. Handynummer - Konfektionsgröße

Meldungen bitte direkt an den KSB Harz unter der Telefonnummer  03943/55711-13

 

enviaM fördert Josephin Laue vom SFV Rothenburg



Übergabe Fördervertrag durch Hartmut Brandt von enviaM (Mitte)

Unter dem Motto „Fit im Verein“ unterstützt der Energieversorger die Nachwuchsarbeit im Sportverein. enviaM fördert in diesem Jahr das Skisprungtalent Josphin Laue vom Ski- und Freizeitverein Rothenburg mit 2000 Euro. Josephin Laue ist ein vielversprechendes Nachwuchstalent bei den Skisprungdamen. Aufgrund ihrer guten Leistungen in der vergangen Saison, ist sie in den Kader des Deutschen Skiverbandes berufen worden. Neben zahlreichen Erstplatzierungen, besucht Josephin auch das Sportgymnasium in Klingenthal. Die Unterstützung der enviaM soll für die Absicherung der leistungssportlichen Ausbildung genutzt werden. „Gerade bei talentierten Nachwuchssportlern ist diese Unterstützung wichtig, damit die Freude am Trainieren nicht durch fehlende finanzielle Mittel getrübt wird. Das Projekt „Fit im Verein“ ist ein Teil unserer Sponsoringfibel, mit der wir den Nachwuchs in Ostdeutschland fördern“ so Martina Flade, Projektleiterin der Sportfibel. Die Sponsoringfibel von enviaM und MITGAS richtet sich an Städte und Gemeinden, Vereine und Initiativen sowie Kindergärten und Schulen im Grundversorgungsgebiet der beiden Energiedienstleister. Welche Projekte gefördert werden, entscheidet eine Jury aus Vertretern der enviaM Gruppe und der Kommunen. Seit der Erstauflage der Sponsoringfibel 2007 wurden bereits rund 2000 Projekte (2014: 324 Projekte) mit mehr als 3 Millionen Euro unterstützt. Nähere Informationen sind im Internet unter www.energie-bewegt.de/Sponsoringfibel abrufbar.

Josephin Laue überrascht mit weiten Sprüngen in Rastbüchl



Josephin auf 3. Platz

Zum Internationalen Sommerskispringen auf der Baptist-Kitzinger-Schanze in Rastbüchl waren 94 Springer aus Deutschland, Österreich, Tschechien und Ungarn am Start. Bei sommerlichen Temperaturen, sowie besten Bedingungen sahen die Anwesenden einen prima Wettbewerb von der K74-Schanze. Die beiden Mädels, Josephin und Pauline Laue (SFV-Rothenburg/SVSA) waren mit ihrer Trainingsgruppe vom Sportgymnasium Klingenthal angereist und stellten sich den Wettbewerb bei den Damen.

 

weiterlesen................

 

 

Skiverband SA lädt Vereinsvorsitzende ein



25 Jahre Skiverband Sachsen-Anhalt -  .... die gesellschaftlichen Veränderungen machen nicht Halt, sondern führen auch im Sport zunehmend zu sichtbaren Veränderungen. Auf der einen Seite erleben wir im Winter über die Medien Wochenende für Wochenende spektakuläre Weltcupveranstaltungen oder Weltmeisterschaften an deren Zugkraft die Erfolge der deutschen Skisportler in nahezu allen Disziplinen maßgeblich beteiligt sind.

Wettkampffreie breitensportliche Angebote finden, auch wegen der geringen Personaldecke, in den Vereinen kaum statt oder werden kaum publiziert und wahrgenommen. Zielstellungen unseres Spitzenverbandes auf der einen Seite und eine immer schmaler werdende Basis in den Landesskiverbänden auf der anderen Seite, die die Voraussetzungen für zukünftige Weltspitzenleitungen schaffen sollen, sind ein Spannungsfeld, dessen Besprechung wir im Rahmen unserer Konferenz Raum für Diskussionen und Meinungen geben wollen.

Die eingeladenen Vereinsvorsitzenden der Mitgliedsvereine sind zu dieser Konferenz herzlich eingeladen und werden gebeten ihre Teilnahmemeldung an die GESCHÄFTSSTELLE DES SVSA bis zum 6.7.15 abzugeben.

per Mail: thomas.hedderich@skiverbandsa-anhalt.de

Telefon: 039435538971

 

 

Einladung ......

 

 

8. Platz beim DSV -Opening durch Josephin Laue/ SVSA



von S. Laue   Am Sonntag, den 28.06.15 hatte der Deutsche Skiverband zum Saison Opening der Skisprungdamen geladen. Das Nationalteam um Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt eröffnete gemeinsam mit allen Kaderathletinnen in einem gemeinsamen Wettkampf die Saison 2015/16 auf der Ochsenkopfschanze in Bischofsgrün. Unter den kritischen Augen von Bundestrainer Andreas Bauer und dem sportlichen Leiter Skisprung und nordische Kombination Host Hüttel sowie zahlreichen Zuschauern stellten die Skispringerinnen ihr Können unter Beweis. Obwohl mit wenige Anlauf startend bestimmten die Damen des Nationalteams den Wettbewerb. Vor allen Katharina Althaus (SC Oberstdorf) präsentierte sich mit Weiten von 62,5m und 67,5m in prächtiger Form und gewann verdient mit 232,2 Punkten, vor Carina Vogt (62m/62,5m/214,6 Punkten) und Anne Rupprecht (57m/65m/209,1 Punkten) beide vom SC Degenfeld. Von den Springerinnen aus dem D/C-Kader präsentierte sich Josephin Laue (SFV-Rothenburg) am heutigen Tage am stärksten. Natürlich bei mehr Anlauf gelangen ihr zwei schöne Sprünge auf Weiten von je 60,5m. Mit 199,7 Punkten konnte Josephin somit immerhin einen starken 8. Platz im 20-köpfigen Starterfeld belegen und lies auch einige Dame aus dem B- und C-Kader hinter sich.

 

weiterlesen....................

 

 

– TSV Leuna nutzt DSV Nachwuchsprojekt zur Mitgliedergewinnung



Kindergartenkinder laufen sogar im Sommer Ski – TSV Leuna nutzt DSV Nachwuchsprojekt zur Mitgliedergewinnung bereits im Kindergartenalter von Dr. Andreas Lange Bad Dürrenberg: Lilly Marie Lange (4 Jahre) geht als Kindergartenkind schon regelmäßig zum Skitraining des TSV Leuna. Das weckte natürlich auch die Neugier der anderen Kinder im Kindergarten „Bummi“ in Bad Dürrenberg. Kurzfristig entschlossen sich die Trainer des TSV Leuna, im Rahmen des Nachwuchsprojektes des Deutschen Skiverbandes vor Ort im Kindergarten den Kindern einen erlebnisreichen „Skitag“ zu bieten.

 

weiterlesen.....................

 

 

„DSV Saison Opening 2015“ mit Josephin Laue



von S. Laue

Am 27./28.06.2015 treffen sich Deutschlands Skisprungdamen in Bischofsgrün. Der Deutsche Skiverband hat seine Kaderathletinnen zum gemeinsamen Saison Opening eingeladen. Unter den Augen von Bundestrainer Andreas Bauer werden die Damen in einem Wettbewerb von der Ochsenkopfschanze HS71 ihr Können zeigen. Angeführt wird das Starterfeld von der Olympiasiegerin und Doppel-Weltmeisterin Carina Vogt (SC Degenfeld) sowie der Weltmeisterin im Mixed Katharina Althaus (SC Oberstdorf).

Unter den gemeldeten Damen ist auch Josephin Laue von SFV Rothenburg. Auf Grund ihrer sehr guten Leistungen im letzten Winter ist sie in den D/C-Kader des DSV berufen wurden.

Mit der 13-jährigen jungen Dame vom Skigymnasium Klingenthal ist der Skiverband Sachsen-Anhalt mit einem hoffnungsvollen Talent vertreten.

WIR DRÜCKEN FEST DIE DAUMEN. VIEL ERFOLG JOSEPHIN  (SVSA)

 

Es wird sicherlich ein aufregendes und Interessantes Wochenende für Josephin. Jedenfalls ist bei Ihr die Freude groß, sich mit den anderen Springerinnen auf der Ochsenkopfschanze zu messen.

 

Weitere Infos zu diesem Event siehe unter: http://www.skiclub-bischofsgruen.de/

 

 

 

TSV Leuna 1919 e.V. aktiv für Mitgliederinitiative



Dr. Ganske, Dr. Lange(im Skitty) und J. Schulze beim KNAX-tag

von Dr. Andreas Lange Halle (Saale): Mancher mag sich vielleicht fragen, ob es überhaupt Möglichkeiten gibt, die Mitgliederoffensive des SVSA zum 25-jährigen Jubiläum seines Bestehens irgendwie mit Leben zu erfüllen. Doch, dachten sich die Skisportler des TSV Leuna, als sie von einem ihrer größten Unterstützer, der Saalesparkasse Halle das Angebot bekamen, beim alljährlichen Knax-Tag in der Kicker-Arena Halle mitzuwirken.

Beim Knax-Tag geht es vor allem darum, möglichst viele Kinder zu bewegen. Um sich gegen sportliche Giganten der Region, wie den HFC (Fußball, 3. Liga), Chemie-Volleys (1. Bundesliga), SC Chemie Halle (Turnen, Schwimmen), Saale-Bulls (Eishockey), Friesen Frankleben (Handball) und den Regionalligaspielern des TSV im Hocky behaupten zu können, kam ihnen der Schneetiger „ Skitty“ vom Deutschen Skiverband gerade recht.

„Skitty“ animierte zahlreiche der rund 450 teilnehmenden Kinder dazu, sich beim TSV Leuna auf Skirollern, Inlinern oder bei der Kinesthesie-Leiter zu versuchen. Für viele Kinder der Region Halle war vor allem die Fortbewegungsart Skiroller weitgehend unbekannt. Zunehmend fanden sie jedoch daran großen Gefallen. Nicht wenige Eltern, die sich schließlich auch dazu verleiten ließen, sich auf Skirollern zu versuchen, erkundigten sich nach den Trainingsmöglichkeiten im Skisport beim TSV Leuna. Im Reigen der beim Knax-Tag etablierten Sportarten stellte der Skisport eine Besonderheit für die Flachlandregion dar.

Beeindruckt von der Präsentation seiner Skisportler zeigte sich der Präsident des Skiverbandes Sachsen-Anhalt (SVSA) Dr. Rüdiger Ganske bei seinem Besuch am Stand des TSV Leuna. Das große Interesse aus dem Großraum Halle zeigt, dass bei uns im SVSA verstärkte Anstrengungen zur Mitgliedergewinnung in den größeren Städten , vor allem in den Ballungszentren durchaus lohnenswert sein können.

Nachwuchsathleten des SVSA am Edderitzer See



Vom 29. bis 31. Mai trainierten die Nachwuchsathleten Langlauf des SVSA am Edderitzer See. Neben Inliner- und Skirollertraining standen Cross und Athletik auf dem Plan.

Wieder einmal bot der Zeltplatz ein tolles Ambiente für drei knackige Trainingstage.

 

 

 

LSB SA lädt zum Sportkongress nach Magdeburg ein



der LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. richtet mit dem Sportkongress unter dem Motto „Sportvereine im Fokus – Möglichkeiten für eine nachhaltige Vereinsentwicklung“ erstmalig eine bedeutende Veranstaltung dieses Formates aus. Bei der Durchführung können wir auf starke Partner aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft des Landes bauen.

Ehrenamtliche Vereinsmanager, Übungsleiter und FachübungsleiterSki können diese Veranstaltung als Weiterbildung nutzen. 

 

Fleyer zum download

 

 

 

Zusammenkunft der Skivereine im Raum Magdeburg



Zu einer Zusammenkunft mit den Skivereinen des Raum Magdeburg hatte der Vizepräsident Breitensport, Dr. Andreas Lange, an 9.Mai 2015 in den Herrenkrug eingeladen. Gefolgt waren der Einladung Vertreter vom MSC Magdeburger Skiclub von1948 e.V., dem SV Eintracht Hohenwarthe, dem SSV Magdeburg und dem SC Wartberg Niederndodeleben. Schwerpunkt der angeregten Diskussion war natürlich die Mitgliederentwicklung.

 

 

weiterlesen................

 

Thomas Kühlmann siegt beim Rennsteighalbmarathon



Thomas Kühlmann mit Marcel Krieghoff

Auf der gefragtesten Strecke des beliebten Rennsteiglaufes im Thüringer Wald lieferte erneut Thomas Kühlmann vom NSV Wernigerode eine überzeugende Vorstellung ab. Mit allein 7.500 Startern auf der Halbmarathondistanz gilt der Rennsteiglauf als größter Crosslauf Europas und lockt Jahr für Jahr mitunter namhafte Topathleten an den Start. Kühlmann, der bereits in den vergangenen Jahren um die Spitzenplatzierungen lief, ist es in einem spannenden Rennen gelungen, den Sieger aus dem Jahr 2013 Marcel Krieghoff (USV Erfurt) auf den letzten Metern zu distanzieren. In einer Zeit von 01:10:44 Stunden sicherte er sich den Sieg und ließ damit nicht nur die Mitfavoriten sondern auch namhafte Skisportler wie Arndt Peiffer, Daniel Böhm und Thomas Wick hinter sich. Auf Rang 3 platzierte sich Tom Thurley (Caputher SV 1881) in einer Zeit von 01:13:24 und verbesserte seine Vorjahreszeit um knapp 2 Minuten. Ihm folgten Thomas Häusler (Uni Jena) und der extra aus Norwegen angereiste Steinheider und Drittplatzierte des Vorjahres Markus Koch (Heming IL, Oslo/NOR). Mathias Göbel, ebenfalls vom NSV Wernigerode erkämpfte sich in einer Zeit von 01:15:36 Stunden einen hervorragenden sechsten Rang.

Hüttenröder Skiverein übernimmt Lauf in den Sommer in diesem Jahr



Nachdem der WSV Elbingerode seinen traditionellen Lauf in den Sommer am diesjährigen Himmelfahrtstag absagen musste, hat sich der Hüttenröder Skiverein bereit erklärt einen Ersatzwettkampf auszurichten.

Alle Interessierten und diejenigen die gern in Elbingerode teilgenommen hätten, sind herzlich dazu eingeladen in Hüttenrode an den Start zu gehen.

Neben dem Schnupperlauf von einem Kilometer Länge für die Kleinsten, stehen Strecken über 3, 6 und 9 Kilometer im Angebot.

Austragungsort ist der Sportplatz "Glück auf", Ortsausgang Hüttenrode Richtung Blankenburg.

sind bis 1 Std. vor dem ersten Start möglich, Wettkampfbeginn ist 09:30 Uhr Schnupperlauf, bzw. 10:00 Uhr für die Hauptläufe. Meldungen siehe Ausschreibung.

 

Hüttenröder Skiverein - neues Vereinsdomizil



Der Hüttenröder Skiverein weihte kürzlich sein neu errichtetes Vereinshaus ein, was mit sehr viel Eigenleistung der Vereinsmitglieder und Fördermitteln von Land, Landkreis Harz, Harzsparkasse und Sponsoren neu errichtet wurde.

weiterlesen.....................

 

Foto: Mitglieder des Vereins vor dem neuen Vereinshaus (Privat)

 

 

 

 

40.jähriges Vereinsjubiläum für Dieter Gersten



Seit 40 Jahren fühlt sich Dieter Gersten eng verbunden mit dem Skisport und der Stadt Wernigerode. Mit der Gründung des Vereins 1975 als ASV Wernigerode unter Federführung des Dachvereines ASG Halberstadt II übernahm er die sportliche und organisatorische Leitung. Seit dieser Zeit steht sein Name für den Langlauf in Wernigerode.

Er hat den Verein geprägt, gefördert, vorangebracht und machte es möglich, vor 1989 regelmäßig erfolgreiche Sportler zu den damaligen Kinder- und Jugend-Sportschulen nach Oberhof und Klingenthal zu delegieren.

Seinem Engagement und seiner Begeisterung für die Jugendarbeit ist es zu verdanken, dass viele Kinder aus den Schulen des damaligen Landkreises Wernigerode diese Sportart erlernen und trainieren konnten, was die konstanten Mitgliederzahlen zeigten. im Jahr 1990 war die Neugründung des Nordischen SkiVerein Wernigerode. Durch seine unermüdliche und liebevolle ehrenamtliche Arbeit, für die Sportart Skilanglauf stieg die Mitgliederzahl auf 94 Sportlern/innen bildet eine stabile Grundlage für die weitere Existenz des Vereins. Mit der Gründung des Skiverbandes Sachsen Anhalt übernahm er die Funktion des Landestrainers und Sportwartes Skilanglauf bis 2004. Es gibt attraktivere Skigebiete mit besserer Schneesicherheit als der Harz, was jedoch Dieter Gersten nicht davon abhielt, diesem schönen Hobby nach Herzenslust nachzugehen. In Monaten November bis März investierte er die dreifache Zeit für Training und Wettkämpfe sowie für die Vorbereitung und Präparation der Langlaufski der Sportler. Zum Glück konnte Dieter Gersten immer auf die Unterstützung seiner Frau Angelika zählen, die viel Verständnis für das zeitaufwendige Hobby hatte. Die Verjüngung des Vorstandes und die neue Aufgabenverteilung brachten für ihn die notwendige Entlastung. Er konzentriert sich auf die sportlichen Belange des Vereins und gewann mehr Zeit für die Arbeit mit den Kindern. Die Freude am Sport und die Erfolge mit dem Nordischen SkiVerein Wernigerode verbanden die Stadt Wernigerode und den NSV. Die Delegierung von Sportlern an Leistungszentren und Bundesstützpunkte sind ein Beweis dafür.

Nach 40 Jahren zeitintensiver Trainings- und Vereinsarbeit wird Dieter Gersten die sportliche Leitung Ende Juli 2015 schweren Herzens beenden. Gemeinsam mit seiner Frau wird er den wohlverdienten Ruhestand antreten. Für den Nordischen SkiVerein Wernigerode und den Skiverband Sachsen-Anhalt geht damit eine Ära zu Ende, denn für viele ist und bleibt Dieter Gersten Mister NSV und der Inbegriff des Skilanglaufes in der Harzer Region und innerhalb des Landesverbandes.

Wir wünschen ihm noch viele schöne und etwas ruhigere Jahre gemeinsam mit seiner FRau Angelika und natürlich den Enkelkindern.

Danke für alles was er für den Skisport in Sachsen-Anhalt investiert und erreicht hat.

 

Konferenz der Landesverbandspräsidenten des Deutschen Skiverbandes tagte auf dem Brocken



Die Teilnehmer der KdL vor dem Rathaus Wernigerode(nicht a.d.B. Vizepräsidentin Miriam Voigt, Peter Schlieckenrieder, Harald Stempfer)

Am vergangenen Wochenende (18./19.4.2015) fand in Wernigerode und auf dem Brocken die Konferenz der Landesverbandspräsidenten und –vorsitzenden (KdL) im Deutschen Skiverband statt.

Gastgeber dieser Konferenz war der Skiverband Sachsen-Anhalt. Der Präsident, Dr. Rüdiger Ganske hat es sich nicht nehmen lassen, diese Veranstaltung zu einer unvergessenen Begegnung der KdL-mitglieder werden zu lassen.

Die KdL im DSV ist ein Gremium, in dem Entwicklungen und Strategien im DSV durch die Präsidenten und Vorsitzenden der Landesskiverbände beraten werde. Vorsitzender der KdL ist der Präsident des Niedersächsischen Skiverbandes Walter Lampe.

Neben der Auswertung der erfolgreichen Wintersaison standen Fragen der Rolle des Breitensports (Sportentwicklung) und dessen Finanzierung im Mittelpunkt der Beratungen.

Zum Abend begrüßte Peter Gaffert, OB der Stadt Wernigerode und Andreas Pusch, Chef des Nationalpark Harz die Teilnehmer auf dem Hohnehof in Drei Annen Hohne zu gemeinsamen Gesprächen über die Entwicklung Schierkes und des Wintersports auch aus dem Blickwinkel des Nationalpark Harz und die naturschutzrelevanten Auflagen. Anschließend gab es unter den Teilnehmern eine angeregte Gesprächsrunde zu aktuellen Themen der Verbands- und Sportentwicklung im DSV.

Die angereisten Mitglieder der KdL und das Präsidium des DSV, mit seinem Präsidenten Dr. Franz Steinle an der Spitze, waren sichtlich beeindruckt von der Schönheit der Stadt Wernigerode, dem spektakulären Brocken und auch von den Anstrengungen der Stadt bei der Entwicklung des "Neuen Schierke".

Der Skiverband Sachsen-Anhalt bedankt sich bei der Stadt Wernigerode, der Harzer Schmalspurbahn GmbH, der Wernigeröder Tourismus GmbH, dem Brockenwirt, dem Nationalpark Harz, der Schierker Baude und der Firma Schierker Feuerstein für ihre unkomlpizierte Unterstützung, die zum besten Gelingen der Gesamtveranstaltung beitrugen.

 

 

Impressionen zur KdL-sitzung 2015



Nordic aktiv – Anrolle(r)n am Geiseltalsee



Zu einem öffentlichen Training für Jedermann / Jedefrau laden die Skisportler des TSV Leuna Abt. Ski am 26. April an den Geiseltalsee ein.

Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz Oststrand bei Frankleben

Interessierte Sportbegeisterte können sich unter Anleitung des erfolgreichen Trainerteams unter anderem technische Kniffe bei der aktuellen Deutschen Schülermeisterin Jessica Löschke abschauen.

Gelaufen werden kann eigentlich mit allem, was rollt: Skiroller, Inliner, Nordic Blading (Inline-Skates + Stöcke), Skikes (Cross-Skiroller) sind nutzbar, müssen aber selbst mitgebracht werden (genauso wie zu Schutzausrüstung). Wem das alles zu riskant ist, der kann auch als Nordic Walker auf die Strecke gehen. Geplant sind sowohl die Umrundung des gesamten Geiseltalsees (ca. 26 km) als auch der direkte Weg zum Weinberg „Goldener Steiger“ (7,6 km) in Begleitung der Trainer und Aktiven des TSV. Bei einer Einkehr am Imbiß auf dem Weinberg kann man mit den Leuna-Skisportlern über diesen schönen Sport fachsimpeln und sich über Trainingsmöglichkeiten im Verein informieren. Der Rückweg kann dann individuell angetreten werden. Ab Mai bis zum Ende der Sommerzeit wird bei trockenem Wetter am gleichen Ort immer Donnerstags um 18:30 Uhr Treffpunkt für das Taining sein.

Weitere Infos zum Training bei: Steffen Kohl-Bofdorff Tel. 0172 3462712

 

 

Behle fordert mehr Augenmerk auf den unteren Talentebereich



Brockenstammtisch zu vielfältigen Fragen des länderübergreifenden Wintersportes

Videobotschaften an den Brockenstammtisch von Jens Baxmann aus Schierke, der für die Eisbären in Berlin spielt, Franziska Hildebrandt aus Köthen , der Weltcupfünften im Biathlon und von Tatjana Hüfner, der mehrfachen Rennschlitten Olympiasiegerin und Weltmeisterin aus Blankenburg waren ein stimmungsvoller Auftakt für den Brockenstammtisch, der sich neben dem zukünftigen gemeinsamen Skigebiet zwischen Braunlage und Schierke erstmalig Fragen des Nachwuchsleistungssportes im Wintersport widmete. Besonders der Skisport stand im Focus. Die Talente aus Sachsen-Anhalt sollen, wenn sie ihre Laufbahn in Bundesstützpunkten und Eliteschulen des Sportes fortsetzen, weiter für ihren Heimatverein und für den Skiverband Sachsen-Anhalt starten. Damit wird die Region mit den Übungsleitern und Eltern aus denen die Talente stammen motiviert; die Ausprägung nachhaltig funktionierender Strukturen wird damit erleichtert.

 

weiterlesen...........

 

 

Skiläufer helfen Skiläufern – Spendenaktion für Jannis Löschke



Unter diesem Motto, hat der Skiclub 1927 Köthen eine ganz großartige Hilfsaktion für mich durchgeführt. Berührt von meinem Schicksal haben sie überlegt, wie sie mir helfen könnten. Vereinsintern haben sie Spendengelder für mich gesammelt, die dann bei der Abschlussveranstaltung der Tour de Harz noch einmal von allen Beteiligten aufgestockt wurden. So dass, eine fantastische Summe von 350€ und ein riesengroßer Teddy den Weg zu mir gefunden haben.

Von so viel Hilfsbereitschaft sind wir sehr gerührt und freuen uns über diese tolle Idee.

 

 

Wir möchten uns bei allen Beteiligten dieser großartigen Aktion bedanken, allen voran bei Kerstin Finze und Michaela Hinze für euer Engagement.

Habt lieben Dank. Euer Jannis und Mama und Papa Wer mehr über mich und meine Erkrankung erfahren möchte: www.jannis-loewenherz.de

 

 

Erfolgreiche Rückkehr vom DSC Finale 2015 in Ruhpolding



Max Kermer (SV Hasselfelde) 3. Platz

Am 2. Märzwochenende fanden im bayrischen Ruhpolding die letzten Wettkämpfe der Schülercupserie des DSV aller Disziplinen statt.

Die Skisportler aus Sachsen-Anhalt waren wiederholt mit sehr guten Leistungen dabei.

Jessica Löschke gewinnt die Gesamtwertung des DSC 2015 im Skilanglauf.

Max Kermer kämpft sich in der Gesamtwertung auf Rang 3.

Josephin Laue als einzige qualifizierte Skispringerin des SVSA erspringt sich einen guten Rang 4 in der Gesamtwertung.

 

weiterlesen Skilanglauf...................

 

weiterlesen Skisprung..................

 

 

 

Special Olympics mit Teilnehmerin aus Sachsen-Anhalt



„Egal ob ich letzter, zweiter oder erster bin ….“ heißt es im Refrain der Hymne von Special Olympics, der Sportorganisation der geistig und mehrfach Behinderten. Unter diesem Motto durfte Dr. Andreas Lange, Vizepräsident Breitensport des SVSA vier mitreißende Tage in Inzell erleben. Beauftragt vom Ausschuss Wettkampfsport des DSV zur Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Skilanglauf von Special Olympics Deutschland konnte er sich ein Bild machen von dem, was in diesem Bereich des Sports geleistet wird.

Bei einer Eröffnungsveranstaltung, die wirklich olympisches Flair ausstrahlte, war jeder Anwesende sofort mitgerissen. Bei den Wettbewerben mit mehr als 800 Teilnehmern, 330 Betreuern, 500 freiwilligen Helfern, 950 Tagesteilnehmern am wettbewerbsfreien Angebot, 200 Familienangehörigen und 630 Teilnehmern am Fanprojekt bei 8 Sportarten an 3 Wettbewerbsorten kannte die Freude und Begeisterung kaum Grenzen.

Die 13-jährigen Mandy Bauer vom TSV Leuna e.V.  konnte sich bei der Siegerehrung die Goldmedaille über 1000 m klassisch abholen. Mandy hatte erst im letzten Sommer beim TSV Leuna angefragt, ob sie das Langlaufen erlernen könnte, weil sie unbedingt in Inzell dabei sein will. Übungsleiterin Sabine Löschke hat das innerhalb unseres Vereinstrainings mit Bravour hinbekommen – gelebte Inklusion eben.

 

alles lesen............

 

 

Dr. Andreas Lange bei der Siegerehrung (links hinten)
Mandy Bauer mit Sabine Löschke
Andreas Silbersack (LSB SA) mit Mandy Bauer

Ehrung der „Erfolgreichsten NachwuchssportlerInnen Sachsen-Anhalt“ in Halle



Für den TSV Leuna fuhren in diesem Jahr 5 Skilangläufer in die Händelhalle nach Halle. Sie folgten einer Einladung der Sportjugend Sachsen-Anhalt zur „Ehrung der erfolgreichsten NachwuchssportlerInnen des Landes Sachsen-Anhalts 2014“

Den Nominierten Lena Weber, Laurence und Cedric Sikorski, sowie Cora und Jessica Löschke, die auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften im Rollski eingeladen wurden, bot sich ein interessantes Sport- und Showprogramm.

Zwischen den einzelnen Show-Auftritten wurden die erfolgreichen SportlerInnen der einzelnen Landesfachverbände auf der Bühne der Händelhalle von namhaften Vertretern aus Politik und Sport wie zum Beispiel der Minister für Inneres und Sport Holger Stahlknecht, Vizepräsidentin Leistungssportentwicklung beim LSB Edda Kaminski und der Vorsitzenden der Sportjugend Christin Henke geehrt.

Für die jungen Sportler war das eine sehr tolle und motivierende Veranstaltung, weiter zu machen und nach Leistungen im Sport zu streben.

Herzlichen Glückwunsch sagt auf diesem Weg auch der Vorstand des Skiverband Sachsen-Anhalt.

 

 

Antrittsbesuch beim Training in Schierke



Ch. Dunkel mit Kadern und Betreuern vor dem Parkhaus in Schierke

Christop Dunkel als Unterstützer des Nachwuchssports im Skiverband Sachsen-Anhalt stattete den Sportlern kürzlich einen kleinen Besuch ab.

Er überreichte dem Sportkoordinator Thomas Hedderrich einen Satz hochwertige Laufmützen für die Landeskadermannschaften des Skiverbandes mit der Bitte, diese an die Sportler der Disziplinen weiter zu reichen.

Er würdigte in einem kurzen Gespräch den Trainingsfleiß und die bisher gezeigten ansehnlichen Leistungen im Deutschen Schülercup.

Er wünschte allen Sportlern noch eine aktive und erfolgreiche Zeit bis zum Saisonende.

 

DSC und DP in Oberhof mit Kadern des SVSA



Bei herrlichem Sonnenschein absolvierten die Skilangläufer aus Sachsen Anhalt im Rahmen des Deutschen Schülercups und Deutschlandpokals ein erfolgreiches Wettkampf Wochenende in der DKB Arena in Oberhof. Eine besondere Herausforderung für den durchführenden Verein, denn an diesem Wochenende gingen sowohl die Schüler als auch die Jugendlichen und Erwachsenen ins Rennen. Am Nachmittag standen die Distanzrennen der Jugendlichen und Erwachsene an. Über 15km im klassischen Stil, stellten sich mit Thomas Kühlmann (NSV Wernigerode)und Thomas Hedderich (Hüttenröder SV) zwei Harzer den schwierigen Strecken von Oberhof. Die 3,75km lange Runde über Birxsteig, Brunnweg und Henkelschleife musste somit vier Mal durchlaufen werden. Im Feld der Profis erliefen sie sich erwartungsgemäß die beiden letzten Plätze, wobei sie immer noch schneller unterwegs waren als einige Nachwuchsathleten.

 

alles lesen..........................

Aus- und Fortbildungslehrgang neu im März 2015



Der Referent für Ausbildung des SVSA , Dr. Gerd Falkner informiert, dass ab sofort Anmeldungen für den geplanten Aus- und Weiterbildungslehrgang für Alpin und Nordisch im März 2015 angenommen werden.

Die Ausschreibungen finden Sie unter der Rubrik Aus- und Fortbildung - Termine/Anmeldungen. Bitte nur das Anmeldeformular auf dieser Seite nutzen.

Anmeldeschluss ist der 15. März 2015. Es sind nur begrenzte Plätze vorhanden, die Anmeldungen werden nach ihrem Eingangsdatum angenommen.

 

 

25. Oberharzer Grenzlanglauf in Benneckenstein



I.Gessler: Ein gelungenes Jubiläum hat am Sonntag der WSV Benneckenstein gefeiert. Zum 25. Mal organisierte der Wintersportverein den Internationalen Oberharzer Grenzlanglauf, mit über 60 Teilnehmern stieß das Traditionsrennen zumindest bei den Aktiven auf eine sehr gute Resonanz.

 

weiterlesen............

DSC Skilanglauf in Niederwangen mit Athleten des SVSA



Am Wochenende 24./25.1.15 fand für die besten Nachwuchstalente in Skilanglauf Deutschlands der Deutsche Schülercup im Skilanglauf statt. Insgesamt 315 Sportler der Jahrgänge 2000-2002 waren nach Niederwangen im Allgäu angereist, um sich in der wichtigsten Rennserie im Nachwuchsbereich zu messen. Mit am Start aus Sachsen-Anhalt waren 6 Nachwuchstalente vom Skiverband Sachsen-Anhalt.

 

 

weiterlesen.......

 

 

Wettkampf Einzellauf classisch - 4. WK der Tour de Harz auf den 1. Februar verlegt



Laut Aussagen der Organisatoren des Wettkampfes der Tour de Harz - Einzellauf classisch wird dieser auf den Sonntag, den 1.Februar 2015 verlegt. Der Ort wird noch festgelegt entsprechend der Schneeverhältnisse in der nächsten Woche.

Der für den 1.2.15 angesetzte Wettkampf der "Kreis-, Kinder- und Jugendspiele des LK Harz - Skilanglauf" in Benneckenstein wird aus organisatorischen Gründen abgesagt. Die Landesverbandsmeisterschaften im Techniksprint am 31.Januar 2015 werden planmäßig durchgeführt. Informationen zur Durchführbarkeit werden am Donnerstag, 29.1.15 bekannt gegeben.

 

 

 

 

Deutsche Seniorenmeisterschaften im Skilanglauf 2015 in Kaltenbrunn/Grainau erfolgreich abgeschlossen



Dank des unermüdlichen Einsatzes der Organisatoren um Peter Schuster vom SC „Eibsee“ Grainau im Langlaufzentrum Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen konnten die Seniorenmeisterschaften Skilanglauf mit ansprechenden seniorengerechte Strecken durchgeführt werden.

weiterlesen.................

 

 

Erstes Wettkampfwochenende für die Skilangläufer



Am Wochenende 3. und 4. Januar 2015 ging es nun in die Wettkampfsaison 2014/15.

Am Samstag konnte aufgrund der ungenügenden Schneebedingungen in Buntenbock nur auf dem Sonnenberg gestartet werden. Dieser Nachtsprintlauf war der 3. Lauf der Tour de Harz und somit auch sehr gut besucht. Es gilt Punkte zu erkämpfen für die Gesamtwertung. Und wer weiß schon wie der Winter uns im Laufe der Saison mit Schnee segnen wird.

Bei annehmbaren Schneebedingungen wurde eifrig um Sieg und Platzierungen gekämpft.

So konnten die Läuferinnen und Läufer des Skiverband Sachsen-Anhalt e.V. von 27 Altersklassenstarts bereits 14 Siege, 8 x 2. Plätze und 11 x 3.Plätze mit nach Hause nehmen. Ein toller Einstieg in die Wintersaison, wenn man bedenkt, dass kaum Schneekilometer vorher absolviert werden konnten.

 

Am Sonntag, 4.1.2015 fanden die offenen Landesmeisterschaften im Seniorenbereich und gleichzeitig der Walter-Stolz-Gedächtnislauf (WSGL) ebenfalls auf dem Sonnenberg statt.

Bei 28 Starts im WSGL konnten 13 Siege durch Teilnehmer des SVSA errungen werden, 10 mal PLatz 2 und 4 mal PLatz 3.

In der Seniorenklasse und der damit verbundenen offenen LVM Senioren waren nur 34 Starter am Start, davon 12 aus Sachsen-Anhalt und davon 3-mal eine Siegermedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch den Teilnehmern!

 

 

 

Offene Landesmeisterschaft Senioren - Austragungsort verlegt



Wie der Ausrichter SV Eintracht Braunschweig mitteilte, wird der Wettkampf (WSGL/ offene Seniorenmeisterschaft) am 04.01.15 auf den Sonnenberg verlegt und auf der 4,2 km-Runde ausgetragen. Eine Anpassung der Distanzen ist erforderlich.

Meldungen sind noch bis heute Abend per e-mail: markusharke@gmx.net  möglich.

 

Landesauswahl der Skilangläufer zum Skitesttag in Oberhof



Am 6.12.14 nahmen Sachsen Anhalts Langläufer die Gelegenheit wahr anlässlich des Nordic Opening in der Skihalle in Oberhof das erste Mal in diesem Wintern mit Schnee in Kontakt zu kommen. Da der Winter noch etwas auf sich warten lässt, konnten nun endlich die ersten Grundlagen vor allem im Bereich der Abdruckschulung in der klassischen Technik, geschult werden.

 

weiterlesen.......................

 

 

 

 

Nachwuchskader im Rahmen der Delegiertenkonferenz berufen. Kooptierung von Gerd Falkner als Vizepräsident Leistungssport und Referent Lehrwesen

Am Samstag den 15. November fand die diesjährige Delegiertenkonferenz des Skiverbandes Sachsen-Anhalt im Sportlerheim des TSV Leuna statt.

Neben den Jahresberichten des Präsidiums und anregenden Diskussionen unter allen Teilnehmern, standen zwei Schwerpunkte auf der Tagesordnung. Einer war die Berufung der Nachwuchstalente in den Auswahlkader für die kommende Wintersaison. Hierbei konnten sich die Nachwuchstalente im Skisprung, Skilanglauf und Biathlon über einheitliche Winterjacken für den bevorstehenden Winter freuen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Unterstützer der Berufung. Viel Spaß hatten die Athleten dann beim gemeinsamen Hockey-Spiel, welches der TSV Leuna extra für diesen Anlass organisiert hatte, und unter professioneller Anleitung eines Bundesligatrainers stattfand.

Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Jahr war die Kooptierung von Dr. Gerd Falkner zum Vizepräsident Leistungssport und zum Referenten des Lehrwesens im SVSA. Er ist nach langjähriger Schaffensphase beim Deutschen Skiverband in den Harz zurückgekehrt, und möchte sich nun wieder in seiner Heimatregion engagieren. Ein herzliches Dankeschön gebührt dem Verein TSV Leuna für die hervorragende Organisation und Durchführung der Veranstaltung

Bild 1: 3. Reihe: Jean-Michel Fräsdorf, Kerstin Finze, Christian Wendt; 2. Reihe: Cedrik Löttel, Jannis Grimmecke, Maurice Herold, Franziska Dahlhaus, Pauline Laue, Josephin Laue, Nathalie Koal, Lena Weber; 1.Reihe: Alina-Celine Rippin, Cedric Sikorski, Justus Grundmann, Leif Fricke, Pascal Steinert

Bild 2: Auszeichnung mit dem Schneekristall für Sportler des TSV Leuna

 

 

Dr. Gerd Falkner zurück im Harz



Der Vorsitzende des Fördervereins für Skisport und Naturschutz Peter Gaffert und der Präsident des Skiverbandes Sachsen-Anhalt Dr. Rüdiger Ganske begrüßten den langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Deutschen Skiverband und Direktor des Skimuseums in München Dr. Gerd Falkner wieder zurück im Harz. Dr. Falkner, international anerkannter Skihistoriker, war bis zum Jahr 2000 in verschiedenen Funktionen im Skiverband Sachsen-Anhalt tätig und danach in die Zentrale des Deutschen Skiverbandes nach München gewechselt. Er ist jetzt in seine Heimat zurückgekehrt und wohnt bereits seit einigen Wochen in Wernigerode. Er wird sich nunmehr in das Vereins - und Verbandsleben des Skisports in Sachsen-Anhalt einbringen. Peter Gaffert und Rüdiger Ganske freuen sich auf die Zusammenarbeit und die Verstärkung der Reihen des Skisports. Dr. Falkner möchte seine Erfahrungen vor allem in die Stärkung der Vereinsbasis als wesentliche Voraussetzung für den organisierten Skisport und den Nachwuchsleistungssport einbringen.

TSV Leuna erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft Rollski



Mit drei Gold- und zwei Bronzemedaillen kehrten die Sportler des TSV Leuna am vergangenen Wochenende aus Bückeberg zurück.

Bei den Deutschen Meisterschaften im Rollski holten Laurence Sikorski über 5 km, Cora Löschke und Lena Weber jeweils über 9 km die Goldmedaille. Ebenfalls über 9 km erkämpfte Cedric Sikorski die Bronzemedaille.

Hans Söllner war in seiner Altersklasse über eine Distanz von 18km ins Renne gegangen und erzielte dabei den Bronzerang.

Die vollständigen Ergebnisse sind unter www.sg-klotzsche-ski.de einsehbar.

 

 

Trainingslager der Skilanglauf - Nachwuchskader



Im August 2014 trafen sich die jungen Nachwuchskader in Hasselfelde und nutzten so die letzten Tage der Sommerferien um entscheidende Grundlagen für die bevorstehende Herbstsaison mit ihren zahlreichen Wettkämpfen zu legen. Vor- und nachmittags wurde konzentriert wie ehrgeizig auf Skiroller und Inliner trainiert um neben den konditionellen Fähigkeiten, Lauftechnik und Schnelligkeit zu entwickeln.

 

weiterlesen hier..................

 

 

FIS Sommer Grand-Prix der Nordischen Kombination erstmals mit Mädchen



Vom 28. bis 30. August trafen sich die Topathleten aus aller Welt zum FIS Sommer Grand-Prix in der Nordischen Kombination im beschaulichen Oberstdorf.

Zum ersten Mal gab es für die Mädchen einen internationalen Wettkampf in der Nordischen Kombination.

Josephin und Pauline Laue vom TSV Stahl Rothenburg / Skiverband Sachsen-Anhalt gehörtem dem Aufgebot des deutschen Skiverbandes an.

BILD: Pauline 1.v.links und Josephin 5.v.links mit Eric Frenzel

 

weiterlesen....................

Auf die Plätze fertig Ski...- jetzt auch in Benneckenstein



Der Wintersportverein Benneckenstein nimmt am Schulsportkonzept des Deutschen Skiverbandes teil, das Kinder wieder stärker an den Sport heranführen möchte. „Um das Konzept mit Leben zu füllen, haben wir eine Kooperation mit der Grundschule Benneckenstein ins Leben gerufen", sagte Simone Hundt. Die Hauptzielgruppe des Konzeptes sind Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr.

 

weiterlesen ...................

 

 

 

 

Kinder- und Jugendtag mit Bad Dürrenberger Skivereinen



H. Witzsche: Unter dem Motto“ Kinder und Jugendliche trainieren für Olympia“ organisierten und führten die beiden Wintersportvereine WSV „Saline“ Bad Dürrenberg e.V. und die Sportgemeinschaft Bad Dürrenberg e.V. gemeinsam am Sonntag, 11.05.2014 einen Roller-, Laufrad- und Inlinerwettkampf durch. In der „Ski- und Sportarena Goddula/ Vesta“ trafen sich Kita- Kinder und Schüler der einheimischen Schulen und des Gymnasiums zum Einzel- und Staffelwettbewerb.

weiterlesen hier.....

 

Lotto Patenschaft mit Übergabe der Urkunde besiegelt



Zum traditionellen „Mattensprunglauf zur Baumblüte“ beim SFV Rothenburg (Saalekreis) am 3. Mai 2014 hat die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt dem Skiverband Sachsen-Anhalt eine Lotto-Sportpatenschaft in Höhe von 10.000 € übergeben. „Jeder große Skispringer hat mal klein angefangen und wäre ohne Unterstützung im Verein und im Verband sicher nicht so erfolgreich geworden“, sagte Lotto-Geschäftsführerin Maren Sieb. Bestes Beispiel: Skisprung-Olympiasieger Andreas Wank. Er hat auf der Schülerschanze in Rothenburg das Skispringen gelernt und war zur offiziellen Vertragsübergabe in Rothenburg an der Schanze mit dabei. Er freute sich über die finanzielle Unterstützung für den Nachwuchsleistungssport im SVSA und wünschte allen großen und kleinen Skisportlern viel Erfolg. Auch der Präsident des Skiverbandes Dr. Rüdiger Ganske war sehr erfreut über den Geldsegen der Lotto-Toto GmbH für den Nachwuchssport und versprach die sinnvolle Vergabe der Mittel im Sinne der Nachwuchsförderung innerhalb der leistungssporttragenden Vereine und Kadersportler des Verbandes. Auch der Sportvorstand des LSB Eberhard Bunzel und Dr. Ronald Brachmann, Vorsitzender des Innenausschuß des Landes SA waren bei der Übergabe zugegen und freuten sich mit dem Präsidenten über die Sportpatenschaft. Beide unterstützen den Skiverband bei seinem nicht immer ganz leichten Weg die Strukturen für den leistungsorientierten Skisport in Sachsen-Anhalt zu entwickeln. Vielen Dank dafür.

Gelbe Trikots an Gesamtsieger übergeben



 

Am 29. März 2014 wurden in der Schierker Baude die Sportlerinnen und Sportler geehrt, die an der Wettkampfserie der "Tour de Harz" teilgenommen haben. Ganz ungewohnt trafen sich die Beteiligten diesmal in „Zivil“, also ohne Sportdress und Ski unter den Füssen, und man hatte Gelegenheit in lockerer Gesprächsrunde die Saison Revue passieren zu lassen.

weiterlesen ..........

 

 

 

Jessica Löschke - Gesamtsiegerin des DSC Skilanglauf 2014



Jessica Löschke - Siegerin

Im bayrischen Ruhpolding fanden die finalen Wettkämpfe des Deutschen Schülercup aller Disziplinen statt. Im Skispringen, der Nordischen Kombination, Biathlon und im Langlauf wurden hier die letzten Rennen gemeinsam bestritten. Der Skiverband Sachsen-Anhalt reiste mit drei Sportlern an. Jessica Löschke vom TSV Leuna stellte an beiden Tagen erneut ihre Spitzenstellung in Deutschland unter Beweis. Trotz einer Erkrankung im Vorfeld und damit verbundener Trainingspause, meisterte sie die letzte skiläuferische Herausforderung des DSC - Finales in Ruhpolding.

weiterlesen...............

 

 

Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia - Regionalmannschaft Sachsen-Anhalt erstmal dabei



Beim Bundesfinale von" Jugend trainiert für Olympia" waren erstmals auch die Skispringer aus Sachsen Anhalt dabei. Das Finale fand in Schonach im Schwarzwald statt. Trotz des sehr warmen Wetters haben es die Veranstalter geschafft die Sportstätten hervorragend für die Wettbewerbe vorzubereiten. Für das Regionalteam Sachsen Anhalt waren Nicole Nebel (SFS Wippra) , Lena Bienek (WSV Harzgerode), Lilli Marlen Neubarth (SK Wernigerode) sowie Hannah Ide,Pascal Steinert und Justus Grundmann (alle SFV Rothenburg) am Start. Für alle Springer war diese Veranstaltung ein erstes Kräftemessen, da hier erstmals die Springer der Jahrgänge 2003 und 2004 aus ganz Deutschland aufeinander trafen. Am Dienstag fand das Einzelspringen statt, hier waren insgesamt 57 Springer am Start. Als bester Springer belegte hier Justus Grundmann einen sehr guten 8. Platz. Die weiteren Platzierungen waren Pascal Steinert 26., Nicole Nebel 40., Lena Bienek 42., Hannah Ide 44.. Leider stürzte Lilli Marlen Neubarth im 2. Wettkampfsprung schwer. Sie brach sich leider das Schienbein, befindet sich aber schon wieder auf dem Weg der Besserung. Am Mittwoch fand das Mannschaftsspringen statt hier erreichte Sachen Anhalt 1 mit den 3 Rothenburgern Skispringern den 8 Platz. Leider konnten sie den 6. Platz aus dem ersten Durchgang nicht halten. Trotz fehlender Schneesprünge in diesem Winter mussten sich die Skispringer aus Sachsen-Anhalt mit ihren Leistung nicht verstecken.  Diese Wettkampftage waren eine Vorschau auf die kommende Saison, da bei steigenden Leistungen dieser Skispringer eine Teilnahme im Deutschen Schülercup  sehr wahrscheinlich wird. Hoffen wir alle auf viel Trainingsfleiß und gute Ergebnisse in der kommenden Saison.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und Betreuer/Trainer.

 

 

Landeskader-Talente Skisprung mit super Resultate beim Deutschen Schülercup



Mit Leif Fricke (SK Wernigerode), Paul Kinder (WSV Harzgerode), Jospehin und Pauline Laue (SFV Rothenburg), sowie Eric Wolfsdorf (SFS Wippra) vertraten 5 Talente den Skiverband Sachsen-Anhalt beim Deutschen Schülercup Skisprung in Johanngeorgenstadt (21.-23.2.2014).

Die beiden Jüngsten Paul und Leif machten den Anfang auf der Erzgebirgs-Jugendschanze K51, auf einer Metallanlaufspur wurde angefahren und auf Schnee gelandet. Am 1. Wettkampftag waren recht stabile kühle Bedingungen, dabei konnte Leif mit 48,5 m im ersten Wertungsdurchgang einen sensationellen Platz 6 einnehmen, seinen 2. Sprung setzte er ein wenig kürzer auf 45,0 m, dies bedeuteten am Ende Platz 9 und gleichzeitig seine erste Top-Ten-Platzierung beim Deutschen Schülercup bei einem Starterfeld von 36 Teilnehmern. Paul zeigte in der Probe eine neue persönliche Bestleistung von 43,0 m, welche er im ersten Durchgang mit 40,0 m bestätigte. Im zweiten Durchgang wollte Paul ein wenig zu viel und riss den Sprung an, dabei landete er bei 37,5 m, welche ihm am Ende 6 wichtige Punkte und Platz 25 für die Pokalwertung einbrachten.

weiterlesen...............

 

 

Skiverband Sachsen-Anhalt ist stolz auf Andreas Wank



Andreas Wank - 2012 bei Schanzenweihe in Rothenburg mit den jüngsten Skitalenten des SFV Rothenburg

Der Skiverband Sachsen-Anhalt gratuliert Andreas Wank herzlichst zum Sieg des Mannschafts-Olympiagold in Sotchi und zum 26. Geburtstag.

"Mit dem Erkämpfen der Goldmedaille hast Du dir nicht nur selbst das schönste Geschenk gemacht, was sich ein Sportler vorstellen kann, sondern auch die vielen Sportlerinnen und Sportler, deren Eltern, die ehrenamtliche Trainer und Übungsleiter des Landes beflügelt! Die ganze Skifamilie in Sachsen-Anhalt, vom Brocken bis nach Halle ist glücklich und gratuliert zu der unglaublichen Leistung. Dein Werdegang zeigt, dass auch ein Wintersportler aus dem Flachland Olympiasieger werden kann" so der Präsident des Skiverbandes Dr. Rüdiger Ganske.

 

Glückwünsche auch auf der Website des LSB sachsen-Anhalt e.V.

 

 

Jessica Löschke TSV Leuna
Max Kermer (rechts) SV Hasselfelde

Jessica Löschke überzeugt erneut beim DSC



 

 

Eine kleine Abordnung von 5 Sportlern plus Betreuer machten sich das Wochenende 14.-16.2.2014 auf den Weg nach Garmisch Partenkirchen. Dort fand der 2. DSC Skilanglauf statt. Trotz wetterbedingt weniger Lauftraining hatten die Skisportler sich fest vorgenommen mit guten Leistungen abzuschneiden.

 

.......Jessica Löschke vom TSV Leuna,trotz Sturz in Bestzeit. Max Kermer vom SV Hasselfede konnte mit Rang 22 einen beachtlichen Platz erlaufen. Franziska Dahlhaus (NSV Wernigerode) und Jean-Michel Fräsdorf (SV Hasselfelde) ordneten sich im Mittelfeld ein.

 

........weiter geht es hier....

Landesjugendspiele erfolgreich durchgeführt



Die Landesjugendspiele der Skisportler fanden am Ausweichtermin am 1.Februar 2014 statt.

Die Skilangläufer haben ihren Wettbewerb in Benneckenstein am Rappenberg  absolviert. Die Skispringer gingen auf der Zwölfmorgentalschanze in Wernigerode an den Start.

Viele begeisterte Skisportler freuten sich über die guten Bedingungen der Landesjugendspiele die durch die Organisatoren und den Veranstalter geschaffen wurden.

Ehrengäste aus Politik und Sport schauten dem Wettkampftreiben begeistert zu und drückten den vielen kleinen und großen Skisportlern fest die Daumen.

Nach Ende der Wettkämpfe trafen sich alle Teilnehmer, Betreuer und Übungsleiter gemeinsam mit den Ehrengästen der Veranstaltung zu den offiziellen Siegerehrungen der Landesjugendspiele mit Rahmenprogramm der Sportjugend des LSB SA in der Schierker Baude.

Eine tolle Veranstaltung meinten alle anwesenden Sportler und freuen sich schon auf 2016, wenn es wieder heißt den olympischen Geist im Rahmen der Landesjugendspiele in Sachsen-Anhalt in sich aufzunehmen. Und vielleicht erwächst aus den jetzigen kleinen Talenten bald wieder Sportler wie Andreas Wank und Franziska Hildebrand, die auch in ihrer Kinderzeit an den Landesjugendspielen 1997 teilgenommen haben und gewannen.

 

Ein großen Dankeschön auch an den Unterstützer der Landesjugendspiele, der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt die mit einer finanziellen Unterstützung die Durchführung erst möglich gemacht haben.

 

 

 

 

 

Sieherehrung Jessica Löschke
Jessica vom TSV Leuna

Jessica Löschke übernimmt Leadertrikot im Deutschen Schülercup



Im verschneiten Balderschwang im Oberallgäu fanden am vergangenen Wochenende die ersten Langlaufwettbewerbe der Nachwuchs-Skilangläufer statt.

Jessica Löschke vom TSV Leuna, die seit dem Sommer 2012 an der Sportschule in Oberwiesenthal trainiert und nach wie vor für Sachsen-Anhalt startet, ging mit Siegesambitionen an den Start. Leider unterlief ihr in einer leichten Abfahrt ein Konzentrationsfehler, durch den sie zu Fall kam und wertvolle Sekunden verlor. Im Ziel auf Rang zwei angekommen fehlten ihr schließlich zwei Sekunden zum Sieg.Das Distanzrennen am Sonntag versprach ebenfalls einen spannenden Verlauf wie am Vortag. Es wurde nach den bereits erreichten Ergebnissen vom Samstag jedoch umgekehrter Reihenfolge im Einzelstart gestartet. Von Beginn an in Führung liegend konnte Jessica das Feld als vorletzte Starterin nun von hinten aufrollen. Lediglich ihre sächsische Konkurrentin Sina Unger hatte als Vortagessiegerin eine noch bessere Ausgangssituation. Jessica baute zwar ihre Führung stetig aus, aber ihre Verfolgerin ließ auch nach dem nicht enden wollenden Anstieg nicht locker und konnte den Rückstand nach der Abfahrt wieder reduzieren. In der zweiten Runde gelang es Jessica allerdings ihre konditionelle Überlegenheit zu beweisen und das Rennen mit zehn Sekunden Vorsprung klar für sich zu entscheiden.

 

alles lesen hier .......

 

 

Landeskader Skisprung bestätigen Leistungen



Vom 10. bis 12.01.2014 trafen sich Deutschlands Nachwuchsspringer zur zweiten Wettkampfserie des Milka Deutschen Schülercup, der auf Grund der frühlingshaften Temperaturen und dem damit verbunden Schneemangel kurzfristig vom thüringischem Schmiedefeld ins schwarzwäldische Titisee-Neustadt verlegt wurde. Unter den insgesamt 85 Teilnehmern waren mit Life Fricke (SK Wernigerode), Paul Kinder (WSV Harzgerode), Erik Wolfsdorf (SFS Wippra), sowie Josephin und Pauline Laue (SFV Rothenburg) fünf Vertreter aus dem Skiverband Sachsen-Anhalt am Start.

 

Mit der folgenden Ausgangsposition in der Pokalwertung gehen die Sportler des SVSA in das Finale am 22./23.02.2014 in Johanngeorgenstadt:

 

Josephin Laue 6. Platz (108 Punkte) SFV-Rothenburg

Pauline Laue 11. Platz (70 Punkte) SFV-Rothenburg

Life Fricke 13.Platz (68 Punkten) SK Wernigerode

Paul Kinder 25. Platz (21 Punkte) WSV Harzgerode

Erik Wolfsdorf 29. Platz (9 Punkte) SFS Wippra

 

Der ganze Bericht von Silvio Laue hier.

 

 

Landeskader Skisprung 2013/2014 berufen



Am 16.11.13 wurden an der Schanzenanlage Zwölfmorgental in Wernigerode die Landeskader Skisprung für die kommende Saison durch Vertreter des Präsidiums berufen.

Dr. Ganske würdigte die bereits gezeigten Leistungen im ersten DSC in Winterberg und wünscht den Skisprungtalenten viel Erfolg in der kommenden Wettkampfsaison und eine verletzungsfreie Zeit.

Die Skispringer Leif Fricke (SK Wernigerode), Josephin und Pauline Laue (SFV Rothenburg), Paul KInder (WSV Harzgerode) und Eric Wolfsdorf (SFS Wippra) waren sehr erfreut über die tollen Jacken und gehen mit viel Elan und Trainingsfreude in die Wintersaison.

Auch der Sportwart Skisprung des SVSA - Klaus Dieter Götze und die anwesenden Trainer Jürgen Duscheck und Knut Becker hoffen auf gute Ergebnisse und wünschten den Kadern viel Erfolg.

 

 

 

 

 

Kaderberufung und Scheckübergabe von Lotto Sachsen-Anhalt



Am Sonntag, den 27.10.2013 fand im Rahmen der Landesmeisterschaften Crosslauf des SVSA und dem 1. Wertungslauf der Tour de Harz 2013/14 in Benneckenstein die offizielle Kaderberufung der Disziplinen Langlauf und Biathlon statt.

Zu diesem Anlass übergab Astrid Wessler von Lotto Sachsen-Anhalt einen Scheck über 10.000 € zur Unterstützung des Nachwuchsleistungssports im Verband.

Der Präsident Dr. Rüdiger Ganske und Dr. Ronald Brachmann (SPD) hielten im Beisein der berufenen Kader und der Sportverantwortlichen des Verbandes stolz den Scheck in die Kamera.

Eine weitere junge Partnerschaft entstand zwischen dem SVSA und Christoph Dunkel (Hörakustik und Augenoptik). Auch er unterstützte mit einer Spende in Höhe von 500 €. Herzlichen Dank im Namen der jungen Sportler.

Weitere Unterstützer der Berufung sind Dietmar Hanisch von Intersport und der Förderverein für Skisport und Naturschutz. Leider konnten die Vertreter an der Berufung aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen.

Die Berufung der Nachwuchskader der Disziplinen Skisprung und Alpin wird im November durchgeführt. Bericht dazu folgt.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an den WSV Benneckenstein für die sehr gute Vorbereitung und Durchführung von Wettkampf, Berufung und Scheckübergabe an der Waldschlösschenschneise in Benneckenstein. 

 

SV Seehausen hat noch Plätze frei



Saisoneröffnung auf dem Stubaier Gletscher - Spass unter Skifreunden

Der SV Seehausen macht wie jedes Jahr seine erste Ausfahrt auf den Stubaier Gletscher und bietet für skibegeisterte Leute noch Plätze an.

Wer Lust hat auf ein paar Tage gemeinsames Wedeln am Stubaier Gletscher sollte sich umgehend bei Thorsten Winkelmann melden.

Abfahrt: 13.11.2013 21:00 Uhr Seehausen

Rückfahrt: 17.11.2013 15:00 Uhr Neustift

• 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension im Hotel „Brennerspitz"

• Ski-Pass für 4 Tage • Bustransfer

Anfragen an:

Thomas Fetzer 039407 6180

Torsten Winkelmann 039407 93810

Information auch im Internet unter: www.ski-seehausen.de.vu 

 

 

Erstes Trainingslager der Skilangläufer in Hasselfelde



In der vergangenen Woche trafen sich die Nachwuchstalente aus Sachsen-Anhalt in Hasselfelde zum ersten gemeinsamen Trainingslehrgang für die kommende Saison. Die restlichen Tage der Sommerferien wurden hierbei ausgiebig genutzt um vor allem die technischen Fertigkeiten auf Skiroller und Inliner weiter zu entwickeln. Im weiteren Verlauf der momentanen Vorbereitungsphase bilden weitere zentrale Trainingsmaßnahmen des Skiverbandes und die Teilnahme an überregionalen Wettkämpfen die Motivierungsgrundlage um gut vorbereitet in die noch weit entfernt scheinende Schneesaison zu starten.

 

weiterlesen hier.....

 

 

Neuer Sportkoordinator im Skiverband SA



Der Skiverband Sachsen-Anhalt hat seit letzter Woche einen neuen Sportkoordinator. Zum 1. August übernahm Thomas Hedderich die wichtige Funktion im Skiverband Sachsen-Anhalt. Thomas Hedderich setzt damit die Arbeit von Florian Hausl fort, der seine Tätigkeit im Skiverband Sachsen-Anhalt beendet hatte. Der Elbingeröder ist aktiver Skilangläufer und in der Skisportszene gut bekannt. Er hat erfolgreich ein Lehramtsstudium für Sport und Geografie an der Martin-Luther-Universität absolviert. Der Skiverband Sachsen-Anhalt und der Deutsche Skiverband haben große Erwartungen an den neuen Mann. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Bedingungen für die Talententwicklung im Nordischen Skisport innerhalb des SVSA weiter zu verbessern und talentierte Sportler auf den Wechsel in andere Leistungszentren vorzubereiten. Dabei ist die weitere Umsetzung der „Rottacher Erklärung“ mit anderen Olympia- und Bundesstützpunken voranzutreiben, sodass die Talente weiterhin die Möglichkeit bekommen trotz Delegierung an andere Stützpunkte ihr Erststartrecht für Sachsen-Anhalt zu behalten. Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld liegt in der weiteren Entwicklung von Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen sowie Kindergärten. Thomas Hedderich wird im Skiverband Sachsen-Anhalt für alle Skidisziplinen zuständig sein. Für konstruktive Anregungen und Ideen steht er gern zu einem Gespräch zur Verfügung.

 

 

Eröffnung der Skiroller- und Skaterbahn in Bad Dürrenberg feierlich vollzogen



Am 12.07.2013 wurde in Bad Dürrenberg auf dem Gelände der Ski- und Sportarena Vesta der SG Bad Dürrenberg eine Skiroller- und Skaterbahn eröffnet. Neben den Vertretern der Stadt, der Skivereine des Kreisfachverbandes Saalekreis, der Präsidentin des Kreissportbundes Angela Heimbach und zahlreicher Sponsoren und Förderer würdigte der Präsident des SVSA, Dr. Rüdiger Ganske, die Intitiative des Vereins zur Verbesserung der Trainingsbedingungen in der skisportverrückten Flachlandregion. Nach dem Durchtrennen des Bandes durch Bürgermeister Arpad Nemes wurde die Bahn sofort von den Wintersportlern mit ihren Trainingsgeräten in Besitz genommen.

Nun werden zahlreiche Teilnehmer aus den Wintersportzentren Sachsen-Anhalts und der angrenzenden Bundesländer zu den bereits geplanten Veranstaltungen erwartet.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Helmut Witzsche, Vorsitzender der SG Bad Dürrenberg, der maßgeblich die Planung, die Geldbeschaffung und den Bau vorangetrieben hat. Dank dieses großen Engagements konnte eine weitere qualitative Verbesserung der Trainingsbedingungen der Skisportler in der Region des Saalekreises geschaffen werden.

 

 

 

 

 

Zertifikat des Deutschen Skiverbandes zum Schulsportkonzept überreicht



Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Friedrich-Engels-Grundschule in Bad Dürrenberg zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Ski des TSV Leuna den Tag der offenen Schultür.

Und so ließen es sich auch der Präsident des TSV Leuna Jürgen Schulze und der Abteilungsleiter Steffen Kohl-Bosdorff nicht nehmen, das Zertifikat „Auf die Plätze, fertig...Ski!“ als Schulsportkonzept des Deutschen Skiverbandes der Schulleiterin Frau Linke persönlich zu überreichen.

weiterlesen.......

Jessica Löschke wird Deutsche Schüler-Vizemeisterin



Bei der Deutschen Meisterschaft im Rollski-Berglauf, die am 7.Oktober 2012 im thüringischen Ruhla stattfand, zeigte Jessica Löschke (TSV Leuna) eine starke Leistung und holte sich die Silbermedaille in der Altersklasse 12/13 weiblich (Jg. 1999/2000). Geschlagen geben musste sich die 12-Jährige nur von der ein Jahr älteren Anna Hartl vom SC Zwiesel (Bayern). Auch in der Gesamtschülerklasse bis AK 15 sicherte sich Jessica damit die Silbermedaille und verwies ihre Konkurrentinnen auf der 4,5 km langen Strecke auf die Plätze.

Auch Mutter Sabine zeigte sich überaus erfolgreich und gewann in der Damenklasse 2 (Jg. 1972-76) den Deutschen Meister-Titel über 8,5 km. Im Gesamtklassement bedeutete dies Platz 4.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

 

 

Kooperationsvereinbarung zwischen den Landesskiverbänden Sachsen-Anhalt und Sachsen



Für Jessica Löschke geht ein Traum in Erfüllung.

Das Skitalent vom TSV Leuna wird ab kommendem Schuljahr die Eliteschule des Sports in Oberwiesenthal besuchen. Damit hat sich das ehrgeizige Ziel von Jessica und ihren Eltern erfüllt, die sportliche Ausbildung unter besten Trainingsbedingungen weiterzuführen. Das Talent und die Grundlagen kann Jessica ohne Zweifel vorweisen – davon hat sie in den Eignungstests die Stützpunkttrainer in Sachsen überzeugt.

Maßgeblichen Anteil an der hervorragenden Ausbildung der 12-Jährigen hat ihre Mutter und Trainerin Sabine Löschke. Aber sie weiß, dass trotz guter Bedingungen beim TSV Leuna die Fördermöglichkeiten an ihre Grenzen gestoßen sind. Ohne Berge und Schnee kann eine spezialisierte Ausbildung in den kommenden Jahren nicht gesichert werden. Somit ist ein Wechsel an das Sportinternat in Oberwiesenthal unumgänglich. Dass dieser Wechsel einen anderen Stellenwert für den Skiverband Sachsen-Anhalt und für seine Vereine hat als es in den vergangenen Jahren der Fall war, ist für alle Beteiligten ein hoffnungsvoller Schritt.

Erstmals ist es gelungen, eine Sportlerin an einen Stützpunkt in einen anderen Landesskiverband zu delegieren, ohne dass sie ihren Heimatverein verlassen muss. Durch die Vereinbarung im Sinne der Rottacher Erklärung zwischen den beiden Skiverbänden Sachsen-Anhalt und Sachsen ist gewährleistet, dass Jessica ihre sportliche Ausbildung in Oberwiesenthal fortführen kann, weiterhin aber für ihren Heimatverein TSV Leuna und somit für den Skiverband Sachsen-Anhalt startet. Um diese Vereinbarung haben der TSV Leuna und der Skiverband Sachsen-Anhalt mit Beharrlichkeit gekämpft. Aus diesem Grund beteiligen sich der Verein und der Verband ebenso an der finanziellen Unterstützung wie die Stiftung „Zukunft Spergau“ und weitere Förderer aus dem Saalekreis. Dass Jessicas sportliche Erfolge in Oberwiesenthal weitergehen werden, davon sind alle überzeugt. Der Präsident des Skiverbandes Sachsen-Anhalt, Dr. Rüdiger Ganske, hält die Unterstützung durch den Saalekreis als beispielhaft und hofft, dass dies ein Impuls für andere Landkreise und die regionale Wirtschaft ist, die Ausbildung von Skitalenten von Anfang an mitzufördern. Stolz ist er auch auf das Engagement aller Akteure beim TSV Leuna, die den unbedingten Willen hatten, ihre Sportlerin weiterhin zu unterstützen.

„Die Weggänge talentierter Sportler in andere Landesskiverbände mussten wir in den letzten Jahren mit Wehmut hinnehmen, da die sportlichen Leistungen nicht mehr für Sachsen-Anhalt anerkannt wurden. Unsere sportpolitische Stellung im Landessportbund wollen wir mithilfe dieser Vereinbarung stärken, indem wir zeigen, dass unsere Vereine durch engagierte Arbeit erfolgreiche Sportler entwickeln“, so Dr. Ganske. Für Jessica beginnt jetzt erst einmal das neue Schuljahr; und dieses wird sie mit viel Freude und Ehrgeiz in neuem Umfeld angehen. Ronny Kaiser, Generalsekretär des Skiverbandes Sachsen, hat keinerlei Bedenken. Sportlich konnte er sich von Jessicas Leistungen bereits überzeugen und wirksame Kooperationsvereinbarungen hat der Skiverband Sachsen auch schon mit den Bayern und Brandenburgern abgeschlossen – und nun auch mit Sachsen-Anhalt.